Weiterbildung

Weiterbildung zur eurythmie-therapeutischen Behandlung
von Kiefer- und Zahnfehlstellungen

Diese Weiterbildungen wenden sich an diplomierte Eurythmie-TherapeutInnen, KieferorthopädInnen, ZahnärztInnen, Schul-und  KinderärztInnen, ebenso an CraniosacraltherapeutInnen und Osteopathinnen.

Die Kurse dienen – vorallem auch im Ausland – der Ausbreitung der Eurythmie-Therapie unter holistischen Gesichtspunkten. Die Kurse 2, 3, 4, 6 und 7 mit Mareike Kaiser sind praktischer Natur. Dabei werden die Übungen zu den verschiedenen Fehlstellungen erlernt, vertieft und überprüft. In den Kursen 1 und 5 wird in die Thematik der geisteswissenschaftlichen Wesenserkenntnis von Zähnen und Gebiss durch Claus Haupt eingeführt, die Fehlstellungen und ihre menschenkundlichen Zusammenhänge erläutert und u. a. die Hintergründe der Nichtanlagen oder Doppelbildungen aufgezeigt.

Kieferorthopädie und Heileurythmie

Die Heileurythmie ist eine wirksame Therapie auch bei kieferorthopädischen Fragestellungen. Je früher mit ihr begonnen wird, desto mehr kann man mit ihr erreichen. Richtig indiziert und angewendet hat die Heileurythmie gegenüber einer rein mechanistischen Kieferorthopädie deutliche Vorteile. Im konkreten Falle wird die Heileurythmie oft nicht das einzige Therapeuticon sein, sondern ein (wesentliches) Glied innerhalb einer ganzheitlichen Kieferorthopädie, die neben der Biomechanik auch funktionelle, seelische und geistige Gesichtspunkte berücksichtigt.“

Dieser einleitende Text von Dr. Gerard Willemsen  wurde einer Einladung für eine Fortbildungsveranstaltung  für ZahnärztInnen, KieferorthopädInnen und HeileurythmistInnen im Jahr 2002 vorangestellt (Medizinisch Pädagogische Konferenz 22/2002)

Die ganzheitliche Kieferorthopädie

Kieferanomalien werden heute überwiegend symptomatisch behandelt. Das heißt, sie werden durch mechanische Einwirkung auf Zahn und Kiefer in ein konstruiertes Normgebilde überführt, ohne dass vorher die Frage beantwortet wurde, wo denn die Anomalie herkäme oder wo und wodurch sie entstanden sein könnte. Konkret heißt das: Fehlt beispielsweise der nötige Platz bei engstehenden Zähnen, so werden die „störenden“ Zähne entfernt. Die verbleibenden Zähne haben dann Platz und die Anomalie ist damit behoben. Bei jedem Eingriff in ein Geschehen aber muss man nach den Folgen fragen. Es ist allgemein bekannt, dass nach chirurgischen Eingriffen Narben entstehen. Wird ein gesunder Zahn entfernt, so entsteht ein Defizit.; es fehlt etwas. Dieses Fehlen führt zu einer Atrophie, Knochen und anderes Gewebe werden abgebaut , umgebaut, und es gibt ein Narbengebilde. Das Kapillarsystem im Kieferknochen verödet, es gibt Stauungen, Durchblutungsstörungen et cetera. Es kann auch Fernwirkungen auf den Organismus geben, entsprechend der Herdwirkung bei devitalen Zähnen.Und damit nicht genug: Es kann auch zu Reflexstörungen und seelischen Auswirkungen kommen. Es mag noch andere Folgen haben, die uns heute noch nicht bekannt sind“

Christoph Herrmann Die ganzheitliche Kieferorthopädie (Medizinische Pädagogische Konferenz 24/2003)

Mit den Weiterbildungskursen wollen wir Lösungsansätze zu den oben erwähnten Fragestellungen und Denkanstößen anbieten.

Nächste Termine für Weiterbildungen

20 - 22.03.2020 | Duggingen | Kurs 2

Download

17 - 19.04.2020 | Stuttgart | Kurs 2

Download

24 - 26.04.2020 | Magdeburg | Kurs 1

Download

Informationen zu den einzelnen Kursen

Kurs 1

Einführung in die geisteswissenschaftliche Wesenserkenntnis von Zähnen und Gebiss, zahnmedizinische Grundlagen, Fachtermini, Diagnostik, Darstellung der Fehlstellungen, menschenkundliche Zusammenhänge, Therapie.

Dozent: Claus Haupt, Zahnarzt.

Dieser Kurs ist auch für Eltern offen.

Kurs 2

Distalbiss und Progenie und Kreuzbiss,

In den Kursen 2, 3 und 4 werden die eurythmie-therapeutischen Übungen zu den verschiedenen Zahnfehlstellungen erlernt, wahrgenommen und geübt (Praktische Übungskurse)

Dozentin: Mareike Kaiser Eurythmie-Therapeutin.

Kurs 3

Tiefer Biss und Offener Biss.

Dozentin: Mareike Kaiser Eurythmie-Therapeutin.

Kurs 4

Engstände im mittleren und-Frontbereich und der Weitstand

Dozentin: Mareike Kaiser Eurythmie-Therapeutin.

Kurs 5

Tierkreis und Planetenbeziehungen zu den Zähnen,Wesenserkenntnis bei Einzelzahnproblemen, Nichtanlagen, Doppelbildungen Therapiemöglichkeiten, Überprüfen des Gelernten an Hand eines Fragebogens.

Dozent: Claus Haupt, Zahnarzt.

Dieser Kurs ist auch für Eltern offen.

Kurs 6

Vertiefende Übungen zu den Themen von Kurs 5, vorallem Übungen bei Nichtanlagen und  Einzelzahnproblematiken auf dem Hintergrund von Tierkreis-und Planetenkräften

Dozentin: Mareike Kaiser Eurythmie-Therapeutin.

Kurs 7

Wiederholungskurs: Vertiefungsseminar (für AbsolventInnen der ersten 6 Kurse)
Vertiefung der Übungen, Erfahrungsaustausch zu konkreten, praktischen Fragestellungen

Dozentin: Mareike Kaiser Eurythmie-Therapeutin und Claus Haupt.

Mareike Kaiser

Eurythmie Therapeutin

Kontakt

6 + 10 =