Links

Verband diplomierter EurythmietherapeutInnen in Österreich

Die Eurythmietherapie, aus der Kunst entwickelt, ist eine ganzheitlich wirkende Bewegungstherapie, auf den Grundlagen der anthroposophischen Medizin. Sie wurde von Rudolf Steiner in Zusammenarbeit mit der Ärztin Ita Wegman entwickelt und wird mittlerweile seit über 90 Jahren erfolgreich in Kliniken, Schulen, Sanatorien, sozialtherapeutischen Einrichtungen und freien Praxen eingesetzt.

GAMÖ Gesellschaft für Anthroposophische Medizin in Österreich

Jeder Mensch ist neben seiner körperlich-lebendigen Präsenz auch ein seelisches und geistiges Wesen. Diese Erkenntnis ist die Grundlage der Anthroposophischen Medizin. Daraus resultiert ein erweitertes Verständnis von Gesundheit und Krankheit, das in seinen Therapieansätzen dem ganzen Menschen in seiner Einzigartigkeit gerecht werden kann.

Schule für Eurythmie Wien

“Eurythmie ist eine Kunst, die sich des Menschen als Instrument, seiner Bewegungsanlagen als Ausdrucksmittel bedient. Sie macht das innere Erlebnis am Menschen zur äußeren Bewegung” (Rudolf Steiner)

Internationaler Fachbereich Heileurythmie

Die weltweite Berufsgruppe der Heileurythmisten ist eine von acht Berufsgruppen in der Medizinischen Sektion, die sich international im Fachbereich Heileurythmie („Forum Heileurythmie“)  vernetzt und zusammengeschlossen hat. (Aus politischen und sprachlichen Gründen ist die Doppelbezeichnung Heileurythmie und Eurythmietherapie derzeit möglich.)

Heil Eurythmie Berufsverband Schweiz

Heileurythmie rechnet und arbeitet mit der Wirksamkeit von Bildekräften. Sie durchziehen und gestalten den Einzelorganismus in beweglichen Formen und Rhythmen und sorgen dafür, dass die Organformen erhalten bleiben, obwohl Substanzen und Zellen kontinuierlich ausgetauscht werden. Sie sind Prozessgestalter der regulativen, die Selbstheilung eines Organismus hervorbringenden Kräfte.

Berufsverband Heileurythmie Deutschland

Heileurythmie rechnet und arbeitet mit der Wirksamkeit von Bildekräften. Sie durchziehen und gestalten den Einzelorganismus in beweglichen Formen und Rhythmen und sorgen dafür, dass die Organformen erhalten bleiben, obwohl Substanzen und Zellen kontinuierlich ausgetauscht werden. Sie sind Prozessgestalter der regulativen, die Selbstheilung eines Organismus hervorbringenden Kräfte.